Worte erzeugen innere Bilder

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Worte erzeugen innere Bilder

Mai 4, 2013

Drum prüfe, welche Worte du in deinen Texten verwendest, denn Worte sind stark, und sie erzeugen Bilder und Gefühle!

Zurzeit recherchiere ich im Internet nach einer geeigneten Location für eine Geburtstagsfeier. Es ist immer wieder spannend, wie die einzelnen Restaurants und Hotels sich präsentieren. Ganz besonders bei einem Hotel, das mir eigentlich gut gefiel, las ich folgendes, so ähnlich formuliert:

Wir richten Ihre Feierlichkeiten aus, von der Taufe, über Hochzeiten, bis hin zum Leichenschmaus.

Natürlich hat das sofort in mir ein Bild erzeugt und auch ein unbehagliches Gefühl. Ich sah lauter schwarzgekleidete Menschen um einen langen Tisch herum sitzen, starr und  traurig, schweigsam beim Essen. Sofort fragte ich mich: Ist das die richtige Location, um einen Geburtstag zu feiern? Wahrscheinlich werde ich noch weitersuchen, zumal der Geburtstag als Feierlichkeit gar nicht erwähnt wurde.

Deshalb mein Tipp: Schauen Sie genau, wie die Worte wirken, die Sie verwenden. Welche Bilder erzeugen sie, welche Gefühle? Und sprechen sie Ihre Zielgruppe auch wirklich an? Fühlen Sie sich in die Worte hinein oder fragen Sie andere Menschen, welche Bilder und Gefühle die Worte bei ihnen erzeugen, mit denen Sie Ihr Angebot im Web oder auf einem Flyer vorstellen. Es lohnt sich.

About the author 

Anne-Kerstin

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Mit meinen Büchern und Kursen will ich dich dazu inspirieren, ein erfülltes Leben zu leben. Als Schreib-Mentorin helfe ich Coaches, Texte zu schreiben, die im Herzen der Menschen ankommen. Ich gebe meine Erfahrung aus 15+ Jahren in der Zusammenarbeit mit ganzheitlichen Unternehmern und Unternehmerinnen weiter.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Liebe Françoise,

    danke, dass du diese Erfahrung hier in einem Kommentar geteilt hast. Das ist für mich vor allem spannend, weil es meine These bestätigt, dass die Wortwahl manchmal ausschalggebend dafür ist, ob man bei jemandem Kunde wird oder nicht. Was du gegen Ende deines Kommentars schreibst, sehe ich auch so: Es kann sein, dass ein Dienstleister mit seinen Inhalten und seiner Wortwahl gar nicht zu mir passt, aber für andere goldrichtig ist. Das zeigt wieder, wie wichtig es ist, dass man bei sich selbst bleibt, dass man authentisch bleibt und Worte verwendet, die zu einem selbst und dem eigenen Unternehmen passen.

    Liebe Grüße
    Anne-Kerstin

  2. Liebe Kerstin,
    wie wahr. Worte haben eine sehr starke Wirkung, ins Positive sowie ins Negative. Tatsächlich finde ich es immer wieder wichtig, eigene Texte von anderen lesen zu lassen. Ich habe kürzlich ein neues Angebot von einem Coach bekommen, den ich sonst sehr schätze. An sich war die Idee gut. Darin waren aber einige Sätze, die mich so verärgert haben, dass es zu einer Ablehnung des Angebots geführt hat- darin erschienen mir Werte enthalten, die überhaupt nicht zu meinen passten. Aber vielleicht hat der Text bei anderen eine völlig andere Wirkung gehabt. Denn jeder von uns liest etwas mit anderen „Augen“, eigenem Bild der Welt und eigenen Werten.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Kostenfreies E-Book zum Einstieg ins Bloggen

Alles Wichtige, um sofort loszustarten!