August 8, 2023

Eine Gruppe von Menschen mit den Worten Glücksmomente beim Geschäftsstart.

Raus aus der Komfortzone – Rein in den Business-Start

In diesem Blogbeitrag für die Blogparade „Glücksmomente im Business“ von Sabine Piarry gehe ich zurück zu meinen Anfängen. Ich finde es gut, immer mal wieder zurückzuschauen und sich bewusst zu machen, wie alles begonnen hat und wo man jetzt steht.

Wenn ich die letzten 20 Jahre zurückblicke, dann sehe ich, was sich verändert hat. Ich bin für jeden Schritt dankbar, den ich gehen durfte.

Gleichzeitig möchte ich mit diesem Artikel auch jedem Mut machen, der jetzt neu mit seinem Business startet. Auch du wirst deinen Weg finden, damit dein Business wächst, auch du wirst deine Glücksmomente erleben, wenn du deine Komfortzone verlässt.

Wie alles begann

Ich erinnere mich noch so, als wäre es gestern gewesen. Dabei ist es nun schon 20 Jahre her. 2003 hatte ich mich aus vielerlei Gründen dazu entschlossen, ein nebenberufliches Business als Schreib-Coach und Sichtbarkeitsmentorin aufzubauen. Für das Schreiben und die Einzigartigkeit von Menschen brannte ich immer schon. Und gerade Coaches wollte ich helfen, sich mit unverwechselbarem Content zu zeigen. 

Erste Schritte

Ich entwickelte erste Angebote und war Feuer und Flamme dafür, etwas Eigenes zu erschaffen. Doch dann türmten sich plötzlich viele Fragen vor mir auf. Eine ganz zentrale Frage war: Wie finden die Menschen überhaupt zu mir? Wie wissen die Menschen, dass es mich gibt? Dies war noch vor der Zeit von Social Media. 

Zunächst versuchte ich es mit Kleinanzeigen in Wochenblättern. Doch da meldeten sich nur Studenten, die ihre Diplomarbeit geschrieben haben wollten. Das war nicht das, was ich wollte. Schließlich war es mein Anliegen, Coaches und Beraterinnen zu unterstützen. 

Doch ich wurde kreativ, soweit das mit den damaligen Mitteln ging. Ich entwickelte einen Workshop zum Thema „Schreiben mit der inneren Weisheit“ und schaltete in einer spirituellen Zeitschrift eine Anzeige. Bestimmt meldet sich niemand auf diese Anzeige, waren meine Gedanken. Ich probierte es trotzdem aus und war überrascht, dass sich doch tatsächlich zwei Personen, ein Mann und eine Frau, zu diesem Workshop anmeldeten. Und sie stellten sogar einen Raum in Frankfurt zur Verfügung. Damals gab es ja nur Präsenz. Von Online-Veranstaltungen, wie wir sie heute kennen, waren wir noch weit entfernt.

Wenn der Schreibflow kommt

Die beiden Workshop-Termine fanden jeweils an zwei aufeinanderfolgenden Samstagen statt. es war Dezember, kurz vor Weihnachten und nasskalt, als ich mich zum ersten Termin auf den Weg machte. Ich fröstelte vor lauter Kälte und mein Herz klopfte laut vor Aufregung. Würde mein Konzept ankommen? Würden die beiden Teilnehmer etwas mitnehmen können? Oder würden sie es bedauern, sich angemeldet zu haben? Diese Gedanken schwirrten mir durch den Kopf.

Als ich dort ankam, wurde ich herzlich begrüßt. Beide Teilnehmer waren schon sehr gespannt auf den Workshop. Nach und nach beruhigte ich mich und die Angst machte einem Glücksgefühl Platz, als ich sah, wie die Teilnehmer beide in den Schreibflow kamen und einfach schrieben. Jeder entwickelte für sich eine Geschichte für sein Business. Als der Workshop vorbei war und mir beide ihre Geschichten vorlassen, kamen mir fast die Tränen vor Rührung. Die beiden dabei zu beobachten, wie sie mit Freude ihre Geschichten vorlasen, das war für mich ein Glücksmoment beim Business-Start.

Zum Dank für den Workshop schenkten die Teilnehmer mir eine Kerze in Pyramidenform, die ich erst einige Jahre später anzündete. Dabei erinnerte ich mich wieder an diesen besonderen Glücksmoment mit dem gelungenen Workshop.

Danach ging es Schritt für Schritt weiter. Es war, als wurde ich immer wieder im richtigen Augenblick dorthin geführt, wo ich gerade sein sollte, damit es mit dem Business voranging.

Ein Business-Netzwerk, wie für mich gemacht!

Der erste Workshop war vorbei. Doch was nun? Sollte ich weiterhin einfach nur Anzeigen schalten oder gab es noch eine andere Möglichkeit, Menschen kennenzulernen und auf sich aufmerksam zu machen?

Eines Tages sagte eine gute Bekannte zu mir: „Wie wäre es, wenn du in ein Business-Netzwerk gehen würdest? Ich bin im Netzwerk-Ganzheitlichkeit und finde es großartig.“

Ich Business-Anfängerin in einem Netzwerk mit lauter erfahrenen und erfolgreichen Business-Menschen würde das passen? Das war der erste Gedanke, der mir kam, als meine Bekannte den Vorschlag machte.

Damals war ich noch wesentlich schüchterner als heute!  Aber wieder ging ich über meine Komfortzone hinaus und meldete mich zu einem Netzwerktreffen in Mainz an. Ich wusste nicht, was mich erwartete und wie dies mein Leben verändern würde. 

Schüchtern begrüßte ich die Gründerin des Netzwerks, Sabine Piarry. Ich wurde so herzlich und wertschätzend empfangen, dass ich meine Schüchternheit ziemlich schnell loslassen konnte. Als ich mir die Menschen dort anschaute, hatte ich ziemlich schnell das Gefühl, dass ich unter Gleichgesinnten war.

Nach dem obligatorischen Netzwerk-Vortrag unterhielten die Teilnehmer sich in lockerer Runde. Eine Dame, die selbst Coach ist, kam auf mich zu und fragte mich nach meinem Business. Ich erzählte ihr, dass das Schreiben meine Leidenschaft ist und ich gerne Coaches dabei unterstütze, z. B. Flyer (damals gab es die Dinger noch en masse) oder Websites zu texten. Wir sprachen eine Weile und tauschten dann Visitenkarten aus.

Als das Treffen zu Ende war, machte ich mich beschwingt auf den Nachhauseweg und war glücklich darüber, dass ich meine Komfortzone verlassen hatte und zu diesem Treffen gegangen war. Das war eindeutig ein Glücksmoment beim Business-Start.  

Huch, ich werde weiterempfohlen

Ein paar Tage später klingelte das Telefon. Eine Frau, die auch im Coaching-Business arbeitet, fragte, ob ich ihr den Text für ihre Website schreiben könnte. Die Dame, mit der ich an dem Netzwerkabend gesprochen hatte, hatte mich weiterempfohlen. Einfach so, nur weil ich mit ihr geplaudert hatte. Ich war baff und glücklich zugleich. Wäre ich nicht zu dem Netzwerkabend gegangen, hätte ich diese Chance verpasst. 

Eine wundervolle Kooperation beschert Glücksmomente

Ich ging innerhalb von 8 Jahren zu vielen Netzwerktreffen und lernte viele wundervolle Menschen kennen. Einige von ihnen wurden meine Kunden, andere nicht.

Die Netzwerktreffen waren immer Glücksmomente und Begegnungen mit tollen Menschen, von denen einige zu Freunden und/oder Kunden wurden.

Als ich ein paar Monate Partner im Netzwerk Ganzheitlichkeit war, fragte Sabine Piarry mich eines Tages, ob ich nicht Redakteurin für das Netzwerk werden wollte. Es gab ein ganzheitliches Lexikon, was ich pflegen sollte, einen Newsletter, den ich schreiben sollte und noch einige andere Aufgaben. Ich freute mich sehr, dass ich gefragt wurde und sagte Ja!

Diese Zusammenarbeit mit Sabine ging viele Jahre lang, solange, wie es das Netzwerk gab. Es war für mich eine der wundervollsten und fruchtbarsten Kooperationen, die ich bis dato erlebt hatte. Und es gab dabei viele Glücksmomente.

Noch heute blicke ich dankbar auf diese Zeit zurück und freue mich, dass ich das im Rahmen von Sabine Piarrys Blogparade zum Thema „Glücksmomente im Business“ noch einmal Revue passieren lassen kann. 

Ausblick

Heutzutage ist vieles anders als damals. Mittlerweile knüpfe ich Netzwerke über Facebook, Instagram oder LinkedIn und finde hauptsächlich über Facebook oder YouTube meine Kunden. Workshops veranstalte ich online via Zoom. Ich habe festgestellt, auch da kann man tatsächlich einen intensiven Austausch pflegen und sich gut vernetzen.

20 Jahre nach meiner Business-Gründung sind wir im digitalen Zeitalter angekommen und können uns dadurch auch über große Entfernungen hinweg treffen und austauschen. Das ist ein Geschenk dieser Zeit, das weitere Glücksmomente beschert.

Und solltest du jetzt mit deinem Business starten, dann kann ich dir nur Mut machen, es zu tun, deinen Träumen zu folgen, vielleicht auch nebenberuflich, wenn es anders nicht geht. Beginne einfach mit dem ersten Schritt und lasse dich von deiner Intuition führen. Dann wirst auch du deine Glücksmomente beim Business-Start erleben!

Anne-Kerstin
Folge mir!

About the author 

Anne-Kerstin

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Ich inspiriere dich, deine Einzigartigkeit zu finden und auf den Punkt zu bringen. Außerdem unterstütze ich dich beim Schreiben deiner Business-Story. Geschichten bleiben im Gedächtnis und zeigen, was dich einzigartig macht!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Kostenfreies E-Book zum Einstieg ins Bloggen

Alles Wichtige, um sofort loszustarten!