Kommunikation aus dem Herzen ist so natürlich wie atmen, Teil 1

Foto: Alexas_Fotos - Pixabay

Foto: Alexas_Fotos – Pixabay

Vielleicht waren Sie auch schon öfters in der Situation, dass Sie ein Gespräch mit jemandem hatten, was nicht so ganz einfach war und Sie hinterher vielleicht dachten: Das hätte ich auch besser machen können.

Gerade, wenn es um etwas geht, das Konfliktpotenzial birgt, dann fällt es einem oft schwer zu kommunizieren. Aber gerade dann ist es wichtig, dass man in seiner Mitte ist und aus dem Herzen kommuniziert. Dies erfordert allerdings ein ziemliches Training. Gerade im Streit, wenn man sich z. B. angegriffen fühlt, schlägt man doch gerne mal zurück, wird laut und verletzt den anderen vielleicht mit seinen Worten oder man zieht sich verletzt in sein Schneckenhaus zurück.

Auch hier empfiehlt es sich nach Möglichkeit, immer wieder zu trainieren, sich bewusst auf das Herz zu konzentrieren. Ich hatte eine Großtante, die sehr weise war und die ich sehr gerne hatte, die dies praktizierte. Sie sagte mir immer, dass ich die Hand aufs Herz legen sollte, wenn ich mich gerade mit einer meiner Schwestern gestritten hatte und auf das Herz hören sollte. Das half mir, wieder in meine Mitte zu kommen, die Situation aus einer anderen Perspektive zu betrachten und mich auch wieder mit meinen Schwestern zu vertragen.

Auch heute noch mache ich das nach Möglichkeit so, immer gelingt es aber auch mir nicht. 🙂 Aber meistens hilft es, ein paar mal tief zu atmen und mit jedem Ausatmen die Energie des Ärgers, der Traurigkeit oder der Angst, auszuatmen.

Vielleicht haben Sie auch ein Mantra, dass Ihnen dabei hilft, wieder in die eigene Mitte zu kommen. Ich verwende hier gerne das HU, ausgesprochen hju, das ein uralter Name für Gott ist. Das HU hat mir schon ganz oft im Leben geholfen,  wieder  bei mir selbst anzukommen und die Situation aus einer anderen Perspektive heraus zu sehen, sie mit den Augen der Liebe zu betrachten.  Wichtig ist, dass Sie immer bei sich selbst bleiben. Ich verwende das HU nicht, um den anderen zu ändern, sondern nur, um meine Haltung zu ändern und wieder auf mein Herz zu hören. Es kann sein, dass sich dann auch ganz neue Lösungsmöglichkeiten eröffnen, die beiden Gesprächspartnern gut tun. Und wenn nicht, dann haben Sie immerhin den Vorteil, dass Sie bei sich selbst bleiben und auch in einem schwierigen Gespräch den Kontakt zum Herzen und zur Intuition halten können.

Im zweiten Teil des Artikels erfahren Sie, wie Sie aus Ihrem Vortrag etwas Einzigartiges machen können.

Anne-Kerstin

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Mit meinen Büchern und Kursen will ich dich dazu inspirieren, ein erfülltes Leben zu leben. Als Schreib-Mentorin helfe ich Coaches, Texte zu schreiben, die im Herzen der Menschen ankommen. Ich gebe meine Erfahrung aus 15+ Jahren in der Zusammenarbeit mit ganzheitlichen Unternehmern und Unternehmerinnen weiter.
Anne-Kerstin
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments