Fülle – ein Lebensprinzip?

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Fülle – ein Lebensprinzip?

Juli 31, 2010

Foto: Pezibear - Pixabay
Foto: Pezibear – Pixabay

Die meisten Menschen haben wahrscheinlich schon einmal Situationen erlebt, in denen der Geldmangel bei ihnen an der Tagesordnung war. Wie fühlt man sich in einer solchen Situation? Meistens hat man Angst, fragt sich, warum der Monat noch so lang ist.  🙂 Manchmal denkt man vielleicht auch, dass es keine Lösung gibt, eine solche Situation jemals wieder ins Positive zu verkehren.

Gerade in einer solchen Situation ist es nicht nur wichtig, sich zu fragen: Wie sehe ich mich selbst? Kann ich mich selbst überhaupt wertschätzen? Mache ich mich selbst vielleicht immer klein? Da man beim Thema „Fülle“ natürlich auch ans Geld denkt, ist es auch wichtig, sich die Glaubenssätze anzuschauen, die man zu diesem Thema hat.

Fülle ist für mich wesentlich mehr als nur ein gut gefülltes Bankkonto. Obwohl das einen natürlich ruhiger schlafen lässt, als wenn das nicht so ist. Fülle ist ein Lebensprinzip. Sie beginnt im Inneren und entwickelt sich dann nach außen.

Und jetzt kommt die Chance für alle, die zwar im Außen im Moment keine so große Fülle erleben, wie sie gerne möchten, die aber bereit sind,  Bewusstseinsarbeit zu leisten:

Man kann sich innerlich in ein Bewusstsein der Fülle bringen. Atmen Sie ein paar Mal tief. Entspannen Sie sich, schließen Sie die Augen und gehen Sie zu Ihrem Lieblingsplätzchen in Ihren inneren Welten. Vielleicht treffen Sie dort Ihren Geistführer oder einen Schutzengel, der Sie auf die Reise zu der Fülle in Ihnen mit nimmt. Übergeben Sie ihm alle Sorgen, falls Sie zu diesem Zeitpunkt wieder welche spüren. Lassen Sie sich darauf ein, Ihre innere Fülle zu spüren! Vielleicht sehen Sie auch Bilder oder haben plötzlich eine neue Geschäftsidee, die Sie relativ leicht umsetzen können. Wer weiß?

Im nächsten Schritt schreiben Sie sich Ihre Ideen, Gedanken, Bilder oder Gefühle auf. Überlegen Sie anschließend, ob und wie Sie diese hier in der Welt manifestieren können. Bedanken Sie sich bei ihrem Geistführer oder Schutzengel für die Unterstützung.

Schließen Sie sich, wann immer Sie das Gefühl haben, Sie brauchen es, durch eine innere Übung an den göttlichen Lebensstrom an, der Sie nährt und erfüllt.

About the author 

Anne-Kerstin

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Mit meinen Büchern und Kursen will ich dich dazu inspirieren, ein erfülltes Leben zu leben. Als Schreib-Mentorin helfe ich Coaches, Texte zu schreiben, die im Herzen der Menschen ankommen. Ich gebe meine Erfahrung aus 15+ Jahren in der Zusammenarbeit mit ganzheitlichen Unternehmern und Unternehmerinnen weiter.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Liebe Frau Tröstl,

    herzlichen Dank für Ihren Kommentar. Ja, man braucht immer mal wieder jemanden oder etwas, der oder das einen daran erinnert, welche Fülle wir in unserem Leben haben oder haben können. Leider gibt es immer noch zu viele Mangeldenker auf dieser Welt.

    Ihren Blog finde ich sehr schön. Da werde ich sicher mal öfters vorbeischauen.

    Herzliche Grüße
    Anne-Kerstin Busch

  2. Danke für den schönen er-füllenden Fülle-Artikel. Es war genau das, was ich im Moment brauchte, um mich wieder an die enorme Fülle in meinem Leben zu erinnen!

  3. Liebe Anne, danke für diese ge danken! – Jetzt fliesst mir alles was ich brauche im überfluss in mein leben! ja – es sind die glaubenssätze, die wirken – bei mir auch… ich bin am üben – von innen nach aussen zu leben – wie ein mandala malen… es ist so wie Eugen es sagt! auch meine erfahrung.
    also lenke ich meine energie doch auf die Fülle und nicht auf den mangel! und bin dankbar dafür, was mir alles an gutem widerfährt! – es ist wie alles ein LERN prozess, wir sind alle Schüler in der Lebensschule!
    hab einen guten schutzengel für die nacht u für morgen! und die Fülle im innen wie im aussen!!!
    in liebe Monika

  4. Hallo Eugen,

    herzlichen Dank für deinen wunderschönen Kommentar. Ja, ich wünschte, ich würde es schaffen, mir immer dessen bewusst zu sein, dass ich nicht klein bin, sondern Seele bin. Aber das scheint wohl ein Training zu sein, das eine ganze Zeit lang dauert. Sich immer wieder bewusst machen, dass ich Seele bin. Wenn ich mir dessen wirklich bewusst bin, dann ist es unbeschreiblich schön, liebevoll und groß. Herzlichen Dank, dass du durch deinen wunderbaren Kommentar mich wieder daran erinnert hast.

    Liebe Grüße
    Anne

  5. Hi Anne,
    Danke, dass du mich and die Fülle erinnerst. Eine meiner Prämissen ist, dass uns das Leben im Äußern vo einer Aufgabe stellt, weil wir im Inneren einen Bereich haben an dem wir arbeiten sollten. Das stimmt auch wenn ich kein Geld im Beutel habe. Was mit auffiel war dein Ausdruck „sich klein fühlen“.

    ICh beoachte es häufig und frage mich immer noch woher dieses Gefühl kommt.. Wir alle sind Seele und selbst wenn sie keine Masse und keine Ausdehnung hat, ist das alles andere als klein.
    Lass uns ein klein bisschen mehr Seele sein 😉

    Eugen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Kostenfreies E-Book zum Einstieg ins Bloggen

Alles Wichtige, um sofort loszustarten!