Die One-Woman-Show

shutterstock_89206381_Yellowj_klein

Foto: Yellowj – shutterstock

Stell dir vor, du hast dein Buch geschrieben und veröffentlicht, und niemand findet dich im täglichen Dschungel der Neuerscheinungen. Aber du möchstest mit deinem Buch gesehen werden, oder?

Jetzt sagst du vielleicht: Ja, aber ich habe kein Geld für Zeitungsanzeigen. Anzeigen im Fachblatt des deutschen Buchhandels, dem Börsenblatt des Buchhandels fallen aus Kostengründen weg und ein Verlag steht auch nicht hinter dir, weil du ja „nur“ selbst veröffentlicht hast. Nicht verzagen: Es gibt immer noch die Lösung einer „One-Woman-Show“ oder natürlich auch „One-Man-Show“. Das will heißen: Du machst vieles selbst oder holst dir bbei Bedarf Unterstützung für einzelne Teilbereiche und macht das selbst, was du selbst machen kannst. Das ist manchmal mehr als man denkt. 🙂

Mein persönliches Metier ist das Internet, deshalb schreibe ich hier erst mal über Möglichkeiten, wie man im Internet sein Buch bekannt machen kann. Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten, ein Buch bekannt zu machen, auch offline, das ist klar, steht aber nicht im Zentrum dieses Artikels.

Mein Motto ist:

„Gehe immer mit dem, was du hast und dann beginne einfach irgendwo.“

Ich habe das Internet, den PC und etwas Software. Außerdem ein Headset eine Webcam und eine Digitalkamera und ich habe meine Kreativität, meine Neugier und meine Experimentierfreude. Und dann lege ich los mit der „One-Woman-Show … und die beginnt mit:

Homepage oder Blog

Eine Homepage oder noch besser ein Blog ist wichtig, weil es die Plattform ist, auf der du dich alleine präsentierst, mit deinen Büchern, mit Artikeln, mit Videos, mit Ausschnitten aus Büchern, etc. Deine Homepage oder dein Blog ist die Zentralsonne, von der alles ausgeht. Am besten baust du dir deine Homepage schon auf, bevor du Bücher veröffentlichst, um dich schon vorab im Internet bekannt zu machen. Als Plattform empfehle ich hier WordPress. Warum das so ist und welche Vorteile es bietet, darüber schreibe ich noch was für dich.

Präsenz in sozialen Netzwerken

Natürlich empfiehlt es sich auch, eine Präsenz in den sozialen Netzwerken aufzubauen, die zu einem selbst und zum eigenen Projekt passen. Ich persönlich habe viel Spaß mit Facebook. Dort habe ich ein privates Profil. Toll ist hier auch die Möglichkeit, eine Fanpage einzurichten. Außerdem poste ich noch bei Twitter und manchmal auch auf Google+, sehr selten auf Xing, da dies mehr ein Business-Netzwerk ist und  es gerade für mein Weihnachtsbuch nicht so passt.

Zum Hörbuchsprecher werden

Wenn man eine schöne Stimme hat und gerne liest, dann ist es eine gute Idee, einen Ausschnitt aus dem Buch zu lesen, aufzunehmen und zu veröffentlichen. Um meine Audiodateien im Internet zu lagern, verwende ich Soundcloud, denn oft sind die Dateien zu groß für den direkten Upload auf die Homepage. Aber man kann dort den Link zum Audio teilen oder das Audio auch einbetten.

Sich vor die Kamera trauen

Fast jedes Laptop hat heutzutage eine Webcam. Ich habe schon einige Videos damit gemacht und mir einen eigenen Youtube-Kanal zugelegt. Diese Videos kann man ganz leicht auf der Homepage einbetten. Man kann so sehr gut die Gelegenheit nutzen, sich selbst und das eigene Buch zu präsentieren. Perfektion ist hier nicht unbedingt angesagt. Es soll vielmehr Spaß machen und den Zuschauer neugierig machen, mehr zu erfahren. Am Anfang hatte ich auch eine große Scheu, das zu machen. Ständig dachte ich, dass die Videos nicht gut genug für eine Veröffentlichung seien. Doch dann lief ich einfach los und begann, ganz am Anfang sogar noch mit Videos, die ich mit dem iPhone drehte. Die Lust zu experimentieren überwog einfach. Und mit jedem Video verlor ich ein bisschen mehr von meiner Scheu.

Neugierig machen wie die Großen: Der Buchtrailer

Noch etwas neues habe ich ausprobiert: Einen Buchtrailer selbst zu produzieren, mit Bildern, Text und Musik. Ein solcher Buchtrailer ist – ehrlich gesagt – ziemlich aufwändig, wenn man alles alleine macht. Aber es hat mir einen riesigen Spaß gemacht. Mit dem Buchtrailer wollte ich eine bestimmte Zielgruppe ansprechen, nämlich die Menschen, die gerade in der Vorweihnachtszeit und an Heiligabend unter Einsamkeit und auch der Dunkelheit draußen und der Dunkelheit, die das Leben manchmal mit sich bringt, leiden. Diesen Menschen soll das Buch ein bisschen Trost spenden und Licht und Liebe geben in dieser dunklen Zeit.

Hier der Trailer:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 Eine Seite nur für das Buch: Die Landingpage

Ich habe einen sehr guten Freund, der immer tolle Marketing-Tipps hat, gerade, was das Internet anbetrifft. Er hat schon ein paar mal zu mir gesagt, wenn ich andere Dinge angeboten habe, ich sollte doch eine Landingpage machen. „Ne“, habe ich immer wieder gesagt. Das sind doch diese blöden Verkaufsseiten. Denen sieht man von weitem schon an, dass da etwas verkauft werden soll. Doch wenn man Geld verdienen möchte, dann kommt man am Verkaufen nicht vorbei. Und deshalb dachte ich mir neulich: Ich probiere das mal aus und kreiere eine solche Seite. Hier ein Beispiel für eine Seite. Ich habe sie mit dem Plugin von Thrive Themes erstellt.. https://annekerstinbusch.com/einzigartigkeits-code/ Das waren jetzt mal ein paar Möglichkeiten, sich im Internet zu präsentieren und das eigene Buch bekannt zu machen. Natürlich ist es wichtig, die Videos oder Audiodateien oder auch eine Landingpage immer wieder über verschiedene Kanäle zu kommunizieren und bekannt zu machen. Mehr dazu gibt es demnächst.

Anne-Kerstin

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Mit meinen Büchern und Kursen will ich dich dazu inspirieren, ein erfülltes Leben zu leben. Als Schreib-Mentorin helfe ich Coaches, Texte zu schreiben, die im Herzen der Menschen ankommen. Ich gebe meine Erfahrung aus 15+ Jahren in der Zusammenarbeit mit ganzheitlichen Unternehmern und Unternehmerinnen weiter.
Anne-Kerstin
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments