5 Dinge, die Sie daran hindern, Ihr Buch zu schreiben

Vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen, die schon seit einiger Zeit davon träumen, endlich das eigene Buch zu schreiben. Doch dann ist es immer so, als würde Ihnen ein kleiner Kobold im Nacken sitzen und Ihnen einreden, dass es viele Gründe gibt, warum Sie es besser nicht tun sollten. Vielleicht haben Sie auch schon vor einiger Zeit damit angefangen, an Ihrem Buch zu schreiben. Aber dann haben Sie wieder aufgehört. Auch das passiert vielen. Im folgenden Blogartikel zähle ich fünf Hindernisse auf, die bei vielen im Weg liegen, wenn Sie ein Buchprojekt anfangen und erfolgreich beenden wollen.

Erstens: Sie denken, Sie haben nicht genug Zeit für dieses große Projekt

Job, Familie, Haushalt, Hobbys, aber auch Social Media und Fernsehen sind Dinge, die Lebenszeit rauben. Wenn es um das Thema Zeit geht, dann ist das ein wenig komplex. Wir alle haben viel zu tun, ich denke sogar, dass die Verpflichtungen noch mehr geworden sind als vor 10 oder 20 Jahren. Da hilft nur eine genaue Analyse der Dinge, mit denen Sie Ihre Zeit verbringen. Worauf könnten Sie verzichten? Wo haben Sie Wartezeiten und Leerläufe? Im letzten Artikel der Serie haben wir uns mit dem „Warum“ für Ihr Buch beschäftigt. Wenn das Warum so stark ist, dann findet man Wege und auch Zeit dafür. Fragen Sie sich doch mal: Worauf würde ich verzichten, damit ich Zeit für mein Buch habe?

Zweitens: Sie haben das Gefühl, dass Sie nicht gut genug sind, um ein Buch zu schreiben

Vielleicht hat man Ihnen irgendwann mal erzählt dass Sie nicht schreiben können. Ihr Deutschlehrer hat Ihnen vielleicht gesagt, dass Sie die Sprache nicht beherrschen oder es war jemand anders, vielleicht im Job. Oder Sie haben im Allgemeinen nicht so viel Selbstvertrauen, gerade, wenn es um etwas Neues im Leben geht. Und wenn Sie noch nie ein Buch geschrieben haben, dann ist das ja etwas Neues für Sie. Da könnte es sich lohnen, mit jemandem zusammenzuarbeiten, der Ihnen hilft, Ihr Selbstvertrauen zu stärken und der das nötige Know-how hat, was das Thema Bücher schreiben und veröffentlichen betrifft.   

Drittens: Ihnen fehlt es (noch) an Durchhaltevermögen und Disziplin

Es ist Ihnen schon öfters im Leben passiert, dass Sie Projekte angefangen haben und wieder aufgegeben haben. Vielleicht kam das Leben dazwischen. Vielleicht hatten Sie plötzlich keine Energie mehr für das Projekt. Oder aber Ihr Muster, dass Sie sich nicht gut genug fühlen, kam wieder stärker durch. Da kann man schon schnell mal ein Projekt aufgeben. Mir selbst ist es auch schon öfters so gegangen und ich kenne einige Menschen, denen es auch so gegangen ist. Sie sind also mit diesem Problem nicht alleine.

Viertens: Ihnen fehlt das Thema für Ihr Buch

Sie haben viele Interessen, Sie sind auf mehreren Gebieten Experte. Jetzt haben Sie keine Ahnung, wie Sie ein Buch schreiben sollen, denn Sie können ja nicht alles in ein Buch packen. Das bedeutet, dass Ihnen ein wenig der Fokus fehlt und Sie Ihr Kernthema noch nicht gefunden haben. Auch hier empfiehlt es sich, vielleicht mit jemandem gemeinsam zu schauen, wie aus den vielen Interessen ein Buch werden kann oder vielleicht sogar eine ganze Serie. Evtl. Sind Sie ein Scanner, also jemand, der vieles kann und sich auch für vieles interessiert. Das Problem kenne ich selbst. Ich habe auch 1000 Interessen und habe mir über die Jahre zu vielen Themengebieten eine Expertise erarbeitet. Aber gerade dann lohnt es sich, Buchautor*in zu werden, denn dann werden Ihnen die Themen, über die Sie schreiben können,  nie ausgehen.

Fünftens: Sie haben eine Schreibblockade und finden keinen Anfang

Sie haben vielleicht schon eine Idee für Ihr Buch, aber wenn es dann ans Schreiben geht, dann finden Sie keinen Anfang. Sie starren auf den Bildschirm. Vielleicht schreiben Sie auch einen Satz und verwerfen ihn sofort wieder. Am Ende des Tages haben Sie gar nichts oder nicht sehr viel geschrieben. Sie kommen einfach nicht in den Schreibflow. Das ist eine typische Schreibblockade. Auch mit diesem Problem stehen Sie nicht alleine da. Und die gute Nachricht ist: Auch hier gibt es Lösungen. Es gibt Möglichkeiten, wie Sie in den Schreibflow kommen können.

Sicher gibt es noch mehr Themen oder Dinge, die Sie daran hindern können, endlich Ihr Buch zu schreiben. Doch diese fünf Punkte sind weit verbreitet. Darunter „leiden“ viele Menschen und wer weiß wie viele Bücher genau aus diesen Gründen nicht das Licht der Welt erblicken, auch wenn sie es wirklich verdient hätten. Ist es nicht endlich an der Zeit, dass Ihr Buch das Licht der Welt erblickt, dass Sie Ihr Wissen und Ihre Weisheit an andere weitergeben?  

Die Lösung: Ein Mini-Buch schreiben und dieses Jahr noch Buchautor*in werden

Ein Buch muss nicht immer 300 Seiten dick sein. Immer mehr Verlage bringen kleine Bücher auf den Markt, in denen das Wichtigste komprimiert erzählt wird. Aber solche Bücher eignen sich auch hervorragend, wenn Sie als Selfpublisher starten wollen. Bei dem Schreib-Bootcamp, welches im September 2019 online stattfindet, haben Sie die Chance, Ihr Mini-Buch zu schreiben.

Mehr erfahren!

5 geheime Übungen, um Schreibblockaden zu lösen

Abonnieren Sie den Inspiration-Letter und Sie bekommen 5 außergewöhnliche Übungen, um wieder in den Schreibflow zu kommen.

envelope
envelope
Anne
 

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Mit meinen Büchern und Kursen will ich dich dazu inspirieren, ein erfülltes Leben zu leben. Als Schreib-Mentorin helfe ich Coaches, Texte zu schreiben, die im Herzen der Menschen ankommen. Ich gebe meine Erfahrung aus 15+ Jahren in der Zusammenarbeit mit ganzheitlichen Unternehmern und Unternehmerinnen weiter.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments