Wird 2014 dein Buchjahr?

Foto: dantetg - Pixabay

Foto: dantetg – Pixabay

Es kann viele Gründe geben, warum jemand ein Buch schreiben und veröffentlichen möchte. Manch einer hat vielleicht Geschichten zu erzählen, ein anderer möchte sein Wissen weitergeben und der nächste denkt an die Möglichkeit, damit ein zusätzliches Passiveinkommen aufzubauen. Obwohl das mit dem Passiveinkommen sicher eine attraktive Idee ist, sollte es nicht der einzige Grund sein, warum man ein Buch schreiben möchte.  Meiner Ansicht nach reicht dieser Grund nicht als alleiniger Grund aus, denn ein Buch ist schon ein größeres Projekt, wo es immer mal wieder Durststrecken gibt, in denen man nur weitermacht, wenn man wirklich dafür brennt.

Bücher lieben

Schon  als ich noch studiert habe, habe ich mich sehr stark für Bücher interessiert. Ständig trieb ich mich in Buchläden herum. Waren es damals eher Bücher für mein Studium, die mich besonders faszinierten, so sind es heute gut geschriebene spirituelle Ratgeber, aber auch spannende oder humorvolle Romane und Kurzgeschichten.

Ich denke, schon damals fing ich an, heimlich davon zu träumen, eines Tages Bücher zu schreiben und zu veröffentlichen. Aber ich schob diesen Traum jahrelang weg, bis ich ihn schließlich vergaß. Vor ungefähr 17 Jahren hatte ich nachts einen Traum, in dem blaue Bücher auf mich herabfielen. Sie fielen einfach vom Himmel herab. Ich streckte meine Hände aus und war glücklich. In diesem Traum taten mir die Bücher auch nicht weh, obwohl Bücher ja manchmal schwer und hart sein können. 🙂 Ich fühlte mich einfach nur wunderbar und dachte wieder daran, dass Bücher und sie zu schreiben und zu lesen, mit zu meinen Lieblingsthemen gehören.

Es sollte noch einige Jahre dauern, bis ich mein erstes E-Book veröffentlichte und dann 2013 mein erstes gedrucktes Buch mit Weihnachtsgeschichten. Beide Genres, die Ratgeber-Form und das Fiktive, machen mir viel Spaß. Ich arbeite immer mehr daran, meinen eigenen Stil zu entwickeln. Und da ich schon immer gerne vieles in Eigenregie gemacht habe, entschied ich mich fürs Selfpublishing. Beide Male war es ein ganz besonderes Gefühl, den Traum, den ich schon so lange mit mir herumgetragen hatte, zu verwirklichen. Für beide Projekte habe ich gebrannt. Beide Projekte liegen mir am Herzen.

Der große Test: Wie groß ist dein Wunsch, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen?

Doch nun zu dir. Ich kenne Menschen, die sagen mir seit Jahren: Ich wollte doch eigentlich mal ein Buch schreiben. Vielleicht wird es eine Autobiographie. Vielleicht schreibe ich auch einen Roman. Aber, ach … ich weiß ja nicht wann. Vielleicht, wenn ich in Rente bin.  Oft bleibt das Schreiben dann einfach nur ein schöner Traum, statt dass es in die Tat umgesetzt wird.

Die Fragen in diesem Text geben dir ein Gefühl dafür, ob du  es ernst meinst, mit deinem Traum, ein Buch zu schreiben oder nicht. Je mehr Fragen du mit „Ja“ beantworten kannst, desto besser.

  • Liebst du Bücher?
  • Schreibst du gerne und regelmäßig. (Ein Blog ist eine gute Voraussetzung)
  • Gibt es ein Thema, für das du so sehr brennst, dass du darüber schreiben möchtest?
  • Besitzt du Disziplin und Durchhaltevermögen?
  • Bist du bereit, an Wochenenden, bei Sonnenschein oder zum Feierabend an deinem Buch zu schreiben?
  • Recherchierst du gerne zu deinem Thema?
  • Bist du eher ein strukturierter Mensch oder chaotisch?
  • Weißt du, wie du schreibst, welcher Buchtyp du bist?
  • Brauchst du einen Verlag oder kannst du deinen Weg zur Veröffentlichung auch in Eigenregie gehen?
  • Bist du auch bereit, Werbung für dein Buch zu machen, mit einem eigenen Blog, in sozialen Netzwerken?
  • Ist Geld nicht deine einzige Motivation, um ein Buch zu schreiben?
  • Hast du tiefere Gründe als Geld und Berühmtheit, warum du mit einem solchen Projekt starten möchtest?

Gerade das Thema Durchhaltevermögen ist wichtig. Ich habe es selbst immer wieder erlebt, dass ich Schreibideen hatte und bei der ersten Durststrecke aufgehört habe. „Ach, das Thema ist doch nicht das richtige“, habe ich mir dann immer gesagt. Vielleicht war es so, vielleicht hätte ich aber auch nur weitermachen müssen und das Ziel, dass ich das Buch in den Händen halte, klar vor Augen haben müssen. Ich erinnere mich auch noch daran, wie ich letztes Jahr im Frühjahr und Sommer an meinem Weihnachtsbuch gearbeitet habe, damit es rechtzeitig fertig wurde. Draußen sangen die Vögel, der Himmel war strahlend blau und die Sonne schien mir ins Gesicht und lockte mich nach draußen. Doch ich wollte dieses Buch unbedingt fertig haben. Das ist es, was ich mit Durchhaltevermögen meine. Aber ich arbeite immer wieder daran und du kannst es auch, wenn du für dein Buchprojekt brennst.

Ja, 2014 ist dein Buchjahr, doch wie fängst du an?

Nehmen wir mal an, du hast die meisten Fragen mit „Ja“ beantwortet. Du hast auch schon ein bestimmtes Buchprojekt im Kopf, das dich fasziniert und das du dieses Jahr verwirklichen willst. Du wolltest schon immer dein Wissen weitergeben und einen Ratgeber zu deinem Fachgebiet schreiben. Dann kommt die erste Herausforderung und das ist der Anfang. Es heißt ja auch „Aller Anfang ist schwer“.  Doch das muss nicht unbedingt so sein. Ich erinnere mich noch an einen Kunden, der vor ein paar Jahren sein erstes Buch herausgebracht hat. Er hatte sich viele Gedanken dazu gemacht, dennoch wusste er nicht so richtig, wie er beginnen sollte. Als wir gemeinsam danach schauten, welche Inhalte ihm zu seinem Thema wichtig waren und wie wir sie am besten in einzelne Kapitel strukturieren konnten, legte er los. Sein Buch wurde damals sogar von einem normalen Verlag genommen und bekommt demnächst eine zweite Auflage. Was ich damit sagen will: Manchmal braucht man am Anfang so ein „Kick off“, bei dem man sich Unterstützung holt, um mit einem so großen Projekt wie einem Buch zu beginnen. Nicht jeder braucht es, aber es kann helfen, schneller über die Hürde des Anfangs hinwegzukommen.

About the Author Anne

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Mit meinen Büchern und Kursen will ich dich dazu inspirieren, ein erfülltes Leben zu leben. Als Schreib-Mentorin helfe ich Coaches, Texte zu schreiben, die im Herzen der Menschen ankommen. Ich gebe meine Erfahrung aus 15+ Jahren in der Zusammenarbeit mit ganzheitlichen Unternehmern und Unternehmerinnen weiter.

follow me on:

Leave a Comment: