Wer erfolgreich sein will, muss flexibel sein!

Foto: geralt - pixabay

Foto: geralt – pixabay

Was hat Erfolg mit Flexibilität zu tun? Vielleicht fragst du dich das gerade. In den letzten Wochen durfte ich erfahren, dass ich tatsächlich flexibel sein muss, wenn ich erfolgreich sein will. Es ist wichtig, genau hinzuhören, was die Bedürfnisse der Lieblingskunden sind. Oft ist es dann notwendig, ein Angebot so anzupassen, dass es auch zu den Bedürfnissen der Kunden passt. Doch der Reihe nach…

Im Frühjahr nahm ich an einem Kurs bei Sabine Piarry teil, bei dem es darum ging, einen Online-Kurs zu entwickeln. Da eines meiner Leib- und Magenthemen das Schreiben von Ratgeber-Büchern ist, entwickelte ich den Kurs „Jetzt schreib ich das verflixte Buch!“ Das sollte ein 12-Wochen-Online-Kurs werden, mit Workbook, Live-Webinaren und Facebook-Gruppe zum Austausch. Der Kurs sollte am 21.9.2015 beginnen. Relativ schnell hatte ich eine Anmeldung, aber dabei blieb es dann auch.

Von anderen potenziellen Interessentinnen bekam ich zu hören: Der Zeitpunkt passt mir gerade nicht. Vielleicht in ein paar Wochen. Jetzt habe ich noch so viele andere Projekte. Sicher, man kann darüber streiten, ob bei diesen Menschen das Buch eben keine so hohe Priorität hat, wie es haben sollte. Aber darum geht es in diesem Artikel nicht. Auch, wenn ich natürlich finde, dass ein eigenes Buch gerade für Coaches, Trainer und Berater eine hohe Priorität haben sollte, weil sie damit ganz anders als Experten wahrgenommen werden.

Was tun, wenn die Dinge anders laufen als geplant?

Wenn die Dinge anders laufen als ich es geplant habe, dann frage ich mich immer: Was will mir das sagen? In diesem Fall hatten mir – wie schon geschrieben – viele gesagt, der Zeitpunkt würde nicht so recht passen. Was sollte ich also tun? Mein Online-Kurs war nun mal darauf ausgerichtet, dass er ein bestimmtes Anfangs- und Enddatum hatte.

Es dauerte nicht lange, da wurde mir klar: Hier ist Flexibilität angesagt. Ein Buch ist ein großes Projekt, das man nicht immer von dem Start eines Kurses abhängig machen kann. Schließlich muss man es neben allen anderen Aufgaben bewältigen. Also überlegte ich mir, wie ich den Kurs anpassen könnte, so dass diejenigen, die auch noch später an ihrem Buch schreiben  wollen, die Chance haben, mitzumachen.

Sich auf Experimente einlassen

Ich dachte eine ganze Weile darüber nach, wie ich den Wünschen meiner Interessenten entgegenkommen könnte. Schließlich kam mir die Idee, den Kurs als Selbstlernkurs zu konzipieren. Der Vorteil ist, dass man dann jeder Zeit mit dem Kurs beginnen kann.

Dabei blieb es aber nicht, natürlich wollte ich auch irgendwie eine persönliche Beratung bieten. Ein Webinar mit Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die alle zu unterschiedlichen Zeiten mit dem Schreiben ihres Buches begonnen haben, hielt ich nicht für sinnvoll.

Mir kam die Idee, stattdessen Einzelcoachings anzubieten. Jetzt gibt es den Kurs für den gleichen Preis mit fünf Einzelcoachings von jeweils einer Stunde, die innerhalb der 12 Wochen gebucht werden können und dann per Telefon oder Skype abgehalten werden. Für die Teilnehmer, die jetzt buchen, ist das ein klarer Vorteil. Dadurch, dass ich mich innerhalb der 12 Wochen jedem fünf Mal ganz persönlich widme, hat jeder die Chance, es auch wirklich mit seinem Buch zu schaffen. Ein Nachteil der Webinare ist nämlich, dass es zwar Sprechstunden gibt, aber man sich einem Teilnehmer meistens nur ein paar Minuten pro Sprechstunde widmen kann. Da kommt vieles zu kurz.

Die Teilnehmer des Experimentes werden belohnt

Diese neue Form des Kurses ist ein Experiment, das ich bis Ende 2015 durchführe. Das heißt, wer sich bis 31.12.2015 dafür entscheidet, sein Ratgeber-Buch zu schreiben, bekommt dieses Paket inklusive der fünf Einzelcoachings für den unschlagbaren Preis von 299,00 €. Später wird es die Einzelcoachings als Upgrade geben, das man zum Selbstlernkurs dazubuchen kann, was dann natürlich mehr kostet.

Was hat mir diese Erfahrung gezeigt

  • Es ist wichtig, einfach mal anzufangen, ein Konezpt zu entwerfen und das dann in der großen weiten Welt da draußen anzubieten.
  • Das Konzept sollte anpassungsfähig sein, man selbst sollte flexibel sein. Bekommst du deutliche Zeichen, dass das Konzept nicht so wirklich den Bedürfnissen deiner Zielgruppe entspricht, dann ändere es!
  • Man sollte die Bedürfnisse seiner Lieblingskunden genau kennen.
  • Zuhören hilft oder auch lesen, was potenzielle Teilnehmer/-innen als Feedback schreiben.

Anne-Kerstin

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Mit meinen Büchern und Kursen will ich dich dazu inspirieren, ein erfülltes Leben zu leben. Als Schreib-Mentorin helfe ich Coaches, Texte zu schreiben, die im Herzen der Menschen ankommen. Ich gebe meine Erfahrung aus 15+ Jahren in der Zusammenarbeit mit ganzheitlichen Unternehmern und Unternehmerinnen weiter.
Anne-Kerstin
Click Here to Leave a Comment Below 6 comments