Die Brücke zwischen Online und Offline

Heute Nachmittag saß ich bequem auf meiner Couch und hatte irgendwie so gar nicht das Bedürfnis, nach draußen zu gehen. Doch als ich mit meinem Smartphone auf Facebook herumsurfte, sah ich einen Post von einem meiner Lieblingscafés ganz hier in der Nähe.

Die Torten sahen mal wieder so lecker aus, dass ich mich dann doch für einen Spaziergang ankleidete und mich sozusagen von Online nach Offline bewegte und der CaféBar einen Besuch abstattete. Natürlich weiß ich, dass die hausgemachten Torten dort lecker sind. Doch diesmal waren die Bilder auf Facebook der Anlass dafür, dass ich mich dazu entschloss, nach draußen zu gehen und einen Spaziergang zu machen.

Mein Fazit: Soziale Netzwerke sind nicht unbedingt immer nur etwas für Stubenhocker, die den ganzen Tag zuhause verbringen. Manchmal regen sie auch dazu an, etwas zu unternehmen. Deshalb lohnt es sich durchaus, regelmäßig über soziale Netzwerke mit den Fans in Verbindung zu bleiben. Wie dieses Beispiel zeigt, lohnt es sich nicht nur für Unternehmen, die hauptsächlich im Internet unterwegs sind, sondern auch für Cafés, Restaurants und Geschäfte vor Ort.

Anne-Kerstin
Letzte Artikel von Anne-Kerstin (Alle anzeigen)
Click Here to Leave a Comment Below 2 comments