Schicken Sie Ihren inneren Kritiker in den Ruhestand und leben Sie Ihre wahre Größe

Foto: Dimedrol68 – shutterstock

Kennen Sie das auch? Manchmal gibt es Tage, da hat man ständig so Gedanken wie: Ich bin nicht gut genug. Ich habe dies und jenes in meinem Leben noch nicht geschafft. Ich habe noch keinen Partner, noch kein Haus, noch nicht meinen Traumberuf gefunden. Ich bin zu dick, zu dünn. Andere sind besser und haben bessere Ideen. Andere haben immer Erfolg, nur ich nicht.

Wenn Sie dieses oder Ähnliches über sich selbst denken, dann ist Ihr innerer Kritiker gerade mal wieder sehr aktiv. Das ist dieser Teil in Ihnen, der Sie ständig versucht kleinzumachen, so dass Sie keine Chance haben, in Ihr volles Potenzial zu kommen.

Manchmal reichen dann schon Kleinigkeiten, die in Ihrem Umfeld passieren und den inneren Kritiker noch unterstützen, bzw. Ihnen bestätigen, wie klein Sie angeblich wirklich sind.

Mir ist in der letzten Woche im Büro so etwas passiert. Es war ein Fehler aufgetaucht, etwas, das wir ins Internet hätten eintragen müssen, bzw. Studenten, die das für uns tun, stand nicht im Internet. Dann kam eine Mail vom Chef mit der Frage, was denn los sei. Sofort fühlte ich mich verantwortlich und machte mich klein, obwohl ich gar nichts dafür konnte, dass die Informationen nicht im Internet erschienen.  Toll war, dass ich, obwohl ich mich so klein gefühlt hatte,  am Nachmittag des selben Tages den Grund dafür herausfand, warum es mit dem Eintragen der Infos nicht geklappt hatte. Darüber freute ich mich natürlich dann wieder. 🙂

Solche Muster, sich immer wieder kleinzumachen, können sehr widerstandsfähig sein und immer wieder hochkommen. Oft haben sie ihren Ursprung in der Kindheit. Wenn man z. B. einen strengen Vater hat, der einen immer kritisiert hat, dann lernt man es von klein auf, sich selbst zu kritisieren und hat sogar Angst Fehler zu machen. Später hat man dann vielleicht Situationen, in denen andere Personen die Rolle übernehmen, die Vater oder Mutter oder andere Bezugspersonen zu Kinderzeiten gespielt haben. Und wenn man dann mit sich selbst alleine ist, meldet sich der innere Kritiker.

Deshalb mein Tipp: Schicken Sie Ihren inneren Kritiker in den Ruhestand und besinnen Sie sich auf Ihre wahre Größe als Seele, diese göttliche Essenz in Ihnen, die Ihr wahres Wesen ausmacht.  Vielleicht haben Sie sogar Lust, ein richtiges inneres  Ritual daraus zu machen.  Bitten Sie Ihren inneren Meister oder Schutzengel um Unterstützung für dieses Ritual. Sie könnten sich z. B. innerlich vorstellen, dass Sie für Ihren inneren Kritiker ein Abschiedsfest organisieren. Auf dem Fest bekommt er dann eine Dankesrede, dass er seine Rolle so hervorragend erfüllt hat, aber jetzt loslassen darf und den Ruhestand genießen und andere Aufgaben übernehmen darf. Malen Sie sich dieses Abschiedsfest richtig aus.

Anschließend bitten Sie Ihren inneren Meister, Ihnen etwas zu zeigen, dass Ihre wahre Größe bewusst macht. Fühlen Sie es, sehen Sie es, nehmen Sie es wahr auf allen Ebenen und verankern Sie dieses Gefühl und die Bilder, die Sie geschenkt bekommen, in Ihren Zellen.

Machen Sie diese Übung ruhig immer wieder, wenn der innere Kritiker sich meldet. Nach und nach wird sich das Bewusstsein, wer Sie wirklich sind, in Ihnen genau so verankern, wie einst das Denken, dass Sie klein und wenig wertvoll sind. Probieren Sie es aus und machen Sie sich glücklich!

About the Author Anne

Mein Name ist Anne-Kerstin Busch. Mit meinen Büchern und Kursen will ich dich dazu inspirieren, ein erfülltes Leben zu leben. Als Schreib-Mentorin helfe ich Coaches, Texte zu schreiben, die im Herzen der Menschen ankommen. Ich gebe meine Erfahrung aus 15+ Jahren in der Zusammenarbeit mit ganzheitlichen Unternehmern und Unternehmerinnen weiter.

follow me on:

Leave a Comment: